Chronik - KG Adler Werth 1968/09 e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik

Chronik

Die Damenabteilung des FC Adler Werth (heutige KG Adler Werth 1968/09 e.V.)besteht seit über 40 Jahren.
Der Grundstein wurde beim Damenfußball in Werth gelegt, im Mai 1968 durch die Initiative von Erika Kern wurde ein Fußballspiel  zur Einweihung des Werther Sportplatzes gegen TSV Donnerberg ausgetragen und mit 3:2 gewonnen.
Es war die Geburtsstunde der Damenabteilung FC Adler Werth.
Es blieb nicht nur beim Fußballspielen.
In einer Turnstunde der Fußballer Damen dachte man darüber nach, an einem Karnevalsumzug in Mausbach teilzunehmen, da damals noch kein Umzug in Werth stattfand.
Die ersten Mitglieder waren:
Rita und Marlies Vahsen,Karin Moitzheim,Karin Heidenthal,Margot und Christel Müllejans,Lenemarie Büttgen,Anni Kern,Marianne Fräntz,Erika Kern,Elisabeth und Rita Bildstein,Ellen Franzen,Waltrude Fräntz,Klara Waldorf,Ursula Ecker,Odilia Felden,Anne Schwache,Agnes Hennen,Therese Müllejans, Gerda Maria Wirtz
Sie erfuhren dann, dass auch in Werth 1969 ein Karnevalsumzug stattfinden soll. So nahmen sie dann erstmals an den Rosenmontagszügen 1969 in Werth und Mausbach teil.
Die erste Kappensitzung wurde mit Vereinswirtin Frau Herzog besprochen und sollte am 31.1.1970 stattfinden.
Die 1. Vorsitzende "Erika Kern" begrüßte alle Anwesenden im Vereinslokal am 31.1.1970 um 20:11Uhr mit einem
3x Werth Alaaf.       

Durch eine Tanzeinlage bei dieser Kappensitzung, wurde auch der Grundstein für später folgende Tanzgruppen gelegt.
Im Jahre 1972 wurde eine Kinderabteilung gegründet, so war für den Nachwuchs der Tanzgruppen gesorgt. Im Laufe der Jahre gab es mehrere Tanzgruppen in verschiedenen Altersgruppen.

Da das Vereinslokal dem großen Andrang des närrischen Volkes nicht mehr gewachsen war, wurde 1979 ein Zelt neben der Kirche  aufgebaut. Mit der Programmgestaltung für 1979 wurde auch ein Seniorenfest durchgeführt, natürlich angeführt von einem Seniorenelferrat.

Mit der ersten Zelt Session wurde für den Damen-Elferrat erstmalig auf dem Lindenhof ein Elferratswagen gebaut. Bis zum heutigen Tage hat man auf dem Lindenhof stets Hilfe und ein  offenes Ohr für Probleme beim Wagenbau.  

Der Damenelferrat wartete in der Session 1980/81 mit dem 1.Karnvalsprinz auf,  Prinz Gerd 1.  (Gerhard Kahlen)
Es folgten noch mehrere Prinzen.
Im Jahre 1985 führte ein Kinderdreigestirn das Zepter,
es waren: Prinz Marco(Müllejans),Jungfrau Silke(Heidenthal), und Bauer Frank(Felden)

Die Damenabteilung führte 1980 die erste 4-Tagesfahrt durch, es ging nach Loffenau/Schwarzwald. Im Laufe der Jahre reiste die Damenabteilung zu viele deutsche Sehenswürdigkeiten.
Die Damenmannschaft nimmt erstmals im Jahre 1988 an einem Fußballturnier in Spanien, in Loret de Mar teil. Es folgten noch einige Turniere in Spanien, wo die Damenmannschaft immer viele Fans und Mitglieder mitgenommen hat.

Die Damenabteilung des FC Adler Werth konnte 1993 auf ein erfolgreiches 25jähriges Bestehen, unter Leitung der 1.Präsidentin und 1.Abteilungsleiterin, Frau Luise Niessen, zurückblicken.
In diesem Jahr wurde auch erstmals das Festzelt hinter der alten Schule aufgebaut, da die geforderten, gesetzliche, Bestimmungen am alten Platz neben der Kirche nicht mehr  eingehalten werden konnten.
Die Aktivitäten, der Damenabteilung, beschränkten sich nicht nur auf Karneval, denn es gab ein  festes Jahreprogramm, wie z.Bsp.: Tanz in den Mai, Sommerfest,Oktoberfest, Adventskaffee,
Weihnachtsfeier, nicht zu vergessen Feld-und Hallenturniere.

Auf der Elferratssitzung am 29.April 1997 wurde Frau Luise Niessen, nach 25jähriger Tätigkeit zur Ehrenpräsidentin gewählt.

Die Session 2000/2001 war ein Jubiläumsjahr, man feierte 3x11 Jahre Karneval in Werth. Die Präsidentschaft wechselte in diesem Jahr. Frau Erika Niessen übernahm von Frau Luise Niessen die Präsidentenschaft über den Verein.
Frau Luise Niessen bleibt aber weiterhin die Präsidentin des Seniorenelferrates.
Im Karnevalsprogramm wurde 2003 der 1.Wievertreff  aufgenommen. Moderatorin Josi Zimmerman.
Die erste Halloween-Party wurde im Jahre 2003, in der alten Schule gefeiert.

Im Zuge der Fusion, der Fußballvereine, Gressenich und Werth, zu "SG Stolberg", erfolgte dann im Jahre 2009 die Eigenständigkeit durch Abkopplung vom Fußballverein FC Adler Werth,
in die :                                                                                                                                                                                              
KG Adler Werth 1968/09 e.V.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü